Super Smash Bros. + amiibo Turnier in Frankfurt

Super Smash Bros. + amiibo Turnier in Frankfurt
Kellerkind.org auf YouTube Kellerkind.org auf Facebook Kellerkind.org auf Twitter Kellerkind.org auf Google+ Kellerkind.org im News-Feed

Am 28. Februar 2015 lud Nintendo of Europe zu einem ganz besonderen Turnier ein, und das fing schon bei der Wahl der Location an: Kein geringerer Ort als der Firmensitz von Nintendo of Europe in Frankfurt-Niederrad sollte die Austragungsstätte für das „Super Smash Bros. + amiibo Turnier“ sein. Insgesamt 96 Teilnehmer hatten das große Glück, dabei sein zu dürfen, und einer von ihnen war Chikorita83.

YouTube-Video

Regelrecht ungewöhnlich

Die Regeln des Turniers gestalteten sich relativ ungewöhnlich: Gekämpft wurde in 2 VS 2-Kämpfen, wobei jeder Spieler im Team mit seinem eigenen Amiibo antreten musste. Amiibos, das sind kleine Sammelfiguren, die große Nintendo-Helden nachbilden. Bis zum Tag des Turniers erschienen 29 von ihnen, darunter Mario, Link und Pikachu. Mittels eines eingebauten NFC-Chips können die Figuren ins Spiel eingelesen werden und lassen sich dann trainieren, und mit der Zeit kann aus so einem Amiibo ein richtig starker Gegner werden, der selbst Profis in Schwitzen bringt. In den USA fand einmal ein Turnier statt, bei dem ein Amiibo von Fox als Dummy teilnahm und es wahrhaftig bis in Halbfinale schaffte.

Gespielt wurde auf Versuche mit drei Leben pro Kämpfer, und nach jedem Kampf gab es einen Punkt für jedes Leben, das man dem gegnerischen Team abgeluchst hatte. Der Gewinner eines Duells erhielt also in der Regel 6 Punkte, doch auch der Verlierer konnte noch bis zu 5 Punkte retten. Die Problematik war dabei, zusammen mit seinem Amiibo eine unzerstörbare Einheit zu bilden, was durch die Tatsache, dass „Team-Schaden“ aktiviert war, nicht gerade erleichtert wurde.

Lasst uns spielen!

Neben 76 „normalen“ Spielern waren auch einige Stargäste geladen, wobei es sich in erster Linie um bekannte Let’s Player handelte. Sie wurden quasi als Bossgegner unter die Teilnehmer gemischt, und die meisten von ihnen schafften es problemlos bis in die Finalrunden. Am erfolgreichsten erwies sich Suishomaru, für den es mit Bowser Jr. und seinem Bowser-Amiibo „Papa“ immerhin zum dritten Platz reichte.

Nicht ganz so gut lief das Turnier für HerrDekay, den wir im Video interviewt haben. Er musste bereits in der Vorrunde die Segel streichen, weil die Harmonie mit seinem Amiibo nicht ganz stimmte. Macht nichts, Spaß gemacht hat’s ihm trotzdem! Im Interview verriet uns HerrDekay unter anderem, dass Lucario und Shulk seine Lieblings-Charaktere in Super Smash Bros. sind und dass er die Amiibos aufgrund ihrer erstaunlichen Stärke mag. Für das vollständige Interview, schaut euch unser Video an!

Ein phantastisches Finale

Im spannenden Finalkampf trat schließlich Oliver „Caran“ Wehner aus dem schönen Eschborn gegen Arnold Lockstein, genannt „Arni“, aus Darmstadt an. Beide Spieler sind Mitglieder in der gleich Smash Bros.-Community im Internet und haben auch privat schon mehrmals gegeneinander gekämpft. Dass sie ebenbürtige Gegner sind, machte den Kampf für die Zuschauer umso spannender, doch letztlich konnten sich die beiden Captain Falcons von Arni gegen Carans Dream Team aus Ness und Pikachu durchsetzen. Neben Ruhm und Ehre gab es als Preis einen New Nintendo 3DS, ein Nintendo-Spiel nach Wahl, die fünf neuesten Amiibos und als Sahnehäubchen eine Urkunde, unterschrieben von Satoru Shibata, dem Präsidenten von Nintendo of Europe.

Reichlich Rahmenprogramm

Auch für diejenigen Spieler, die nicht mehr im Turnier dabei waren, wurde einiges an Abwechslung geboten. Wer sich nicht einfach die verbleibenden Kämpfe als Zuschauer ansehen wollte, konnte beispielsweise die Games Lounge besuchen, in der gemütliche Sessel dazu einluden, die neuesten Nintendo-Spiele wie Mario Party 10 oder Monster Hunter 4 auszuprobieren.

Als ganz besondere Überraschung tauchte sogar Charles Martinet, der Sprecher von Super Mario („It’s a me!“) auf, beantwortete auf der Bühne einige Fragen und stand den Fans anschließend für Fotos und Autogramme zur Verfügung. Chikorita83 hat den Besuch des Stars leider verpasst und ist deswegen ein wenig enttäuscht, aber abgesehen davon war es ein mehr als spaßiger Nachmittag. Wenn sich die Möglichkeit ergibt, dann bin ich beim nächsten Turnier auf jeden Fall wieder dabei!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.